Service-Hotline (09471) 70490
Zum Ortstarif

Warum die Energieversorgung mit Heizöl besonders komfortabel und zukfunftssicher ist

… weil moderne Öl-Brennwertheizungen sehr betriebssicher sind.

Die vielfach bewährten Öl-Brennwertheizungen arbeiten nicht nur höchst effizient, sondern auch sehr betriebssicher. Hochwertiges Heizöl verfügt über eine hohe thermische Stabilität, kann lange gelagert werden und vermindert den Verschleiß von Heizungsanlagen.

… weil sich Heizöl mit erneuerbaren Energien kombinieren lässt.

Hybrid-Heizungen kombinieren moderne Öl-Brennwerttechnik mit der Nutzung von Solarenergie. In einem zentralen Wärmespeicher wird die Energie aus den verschiedenen Energiequellen gespeichert. Die Einbeziehung solarthermischer Energie sorgt für einen reduzierten Verbrauch von Heizöl und verschafft Ihnen damit zusätzliche Flexibilität.

… weil Heizöl wegen der hohen Energiedichte kompakt lagerbar ist.

Die kompakten Lagermöglichkeiten von Heizöl, das einen hohen Energiegehalt aufweist, stellen gerade angesichts der zunehmenden Bedeutung von erneuerbaren Energien einen großen Vorteil dar. Sollten erneuerbare Energien witterungsbedingt oder jahreszeitlich einmal nicht ausreichend verfügbar sein, dann erweist sich eine Ölheizung als besonders zuverlässiges Gegenstück z. B. zu solarthermischen Anlagen und zu holzgebundenen Heizungen.

… weil der persönliche Vorrat im Heizungstank Flexibilität schafft.

Als Inhaber eines Ölheizung verfügen Sie über einen persönlichen Energievorrat, der es Ihnen erlaubt, günstige Gelegenheiten für den Einkauf von Heizöl abzuwarten. Kurzfristige Preisschwankungen beim Heizöl können Sie bequem überbrücken. Anders als bei leitungsgebundenen Energieträgern sind Sie zudem nicht von festen Tarifvorgaben abhängig. Als Heizöl-Verbraucher bestimmen Sie über Lieferzeitpunkte und Liefermengen Ihres Heizöls autonom.

… weil der staatliche Erdöl-Vorrat für zusätzliche Sicherheit sorgt.

Sie sind als Inhaber einer Ölheizung nicht nur über den Vorrat in Ihrem Heizöl-Tank abgesichert. Ausschließlich für den Energieträger Erdöl hat der Gesetzgeber eine nationale Reserve vorgeschrieben, die den für drei Monate zu erwartenden Ölverbrauch in Deutschland abdeckt.

… weil Deutschland Erdöl aus zahlreichen Förderländern importiert.

Deutschland bezieht Erdöl-Produkte aus mehr als 30 Förderländern. Einseitige Abhängigkeiten von einzelnen Förderländern werden dadurch vermieden.

… weil Deutschland über eine gute Versorgungsstruktur verfügt.

Über 3.300, größtenteils mittelständische Mineralölhändler stellen eine flächendeckende Verteilung von Mineralölprodukten in ganz Deutschland sicher

... weil verschiedenste Transportwege zur Verfügung stehen.

Erdöl-Produkte werden per Pipeline, Schiff, Bahn oder Tankwagen über eine weltweit gut ausgebaute Transport-Infrastruktur befördert. Die jeweiligen Umstände entscheiden über die Auswahl der am besten geeigneten Transportwege und Transportmittel.

… weil die förderbaren Ölreserven noch für Generationen reichen.

Der technologische Fortschritt ermöglicht die Erschließung immer neuer Erdölvorkommen: Die Verbesserung der Fördertechnik erlaubt eine optimale Ausbeutung der bereits genutzten Ölfelder. Auf hoher See sind Bohrungen bis in immer größere Tiefen möglich. Vor einigen Jahren erschien die Erschließung der kanadischen Ölsände und des US-amerikanischen Schieferöls noch nicht vorstellbar.

Im Jahr 1980 lag das gesichert förderbare Erdöl-Volumen noch bei 683 Mrd. Barrel (zu je 159 Litern). Aufgrund der erweiterten technischen Möglichkeiten wird die förderbare Ölmenge derzeit auf mehr als 1,68 Billionen Barrel geschätzt. Erdöl wird daher noch für Generationen als bewährter Energieträger weltweit zur Verfügung stehen.

Quelle: www.leu-energie.de

Ihr Ansprechpartner:

Josef Zaubze

Josef Zaubzer

Tel.: 09471/7049-13

josef.zaubzer@zaubzer-energie.de